Aufgrund der Art und Weise des Lebens kommt es zwangsläufig zu einer Akkumulation von Fett in der Lenden- und der Hüfte. Oft sind diese Cluster als Reiter Hose bekannt. Wenn man ein schönes Kleid trägt und die Cluster sich verräterisch zeigen, dann verschlechtern sie Ihre Figur und und können nicht versteckt werden. Die meisten heben sich beim Sitzen oder beim Bücken aus. Sie sind oft der Grund, warum Sie enge Kleidung und kürzere Hemden nicht tragen. 

Leider, egal, was Sie unternehmen, ist  es fast unmöglich Fettablagerungen zu entfernen. Ein Grund dafür ist die extrem schlechte Durchblutung und der Stoffwechsel in dem Bereich. Das Alter, ermutigt leider auch die angegebene Akkumulation, unabhängig von den Bemühungen, sie  zu stoppen. Aber es muss nicht mehr so ​​sein, dank neuer Methoden und Behandlungen. 

Karbotherapie

Man verwendet die kleinsten Nadelnum das die CO2-Gas, das die  Fettzellen tötet einzuspritzen, steigert die Durchblutung und den Stoffwechsel. Die Stacheln sind nicht schmerzhaft, aber während der  Gaseinspritzung ist es möglich gerringere Schmerzen oder Unbehagen zu empfinden. Es gibt kein Quetschungen und keine Erholung. Man braucht 6 bis 12 Behandlungen. 

Funkwellen

Man braucht 6 Behandlungen und das Intervall zwischen den Behandlungen ist 10 bis 30 Tage. Verfahren verwendet die elektromagnetische Energie, die auf die Wassermolekülen wirkt, so dass sie gedreht werden, wodurch Energie freigesetzt wird. Die resultierende Energie zerstört die Fettzellen. Gleichzeitig haben sie die Wirkung  der  Straffung der Haut. Erste Ergebnisse sind nicht sofort sichtbar, sondern üblich vor dem Ende der Behandlung, oder 2 bis 3 Monate nach der letzten Behandlung. Der Grund, warum die Ergebnisse langsam sind, liegt im langsamen Stoffwechsel. Das Endergebnis ist  6-9 Monate nach der letzten Behandlung sichtbar. Es wird empfohlen, diese Behandlung, ein paar Monate vor der Saison zu starten, um die Ergebnisse früher sichtbar zu machen. 

Lipostabil

Methode der Wahl für dieses Gebiet, weil es gute Ergebnisse ergibt. Mit dem Schmelzen des Fettes kommt es zur Hautstraffung durch die kleinsten Nadel, die eine Substanz Phosphatidylcholin einspritzen. Diese Konstruktion ist ein wesentlicher Bestandteil der Zellmembranen.Das Verfahren ist nicht bei Menschen, die empfindlich auf Soja sind, zu verwenden.Die Substanz bricht Fettzellen und beschleunigt den Stoffwechsel, die die natürlichen Killer des Fettes sind. Man im Durchschnitt 1 bis 4 Behandlungen, pro Behandlung wird das Volumen um im Durchschnitt 1 bis 3 cm reduziert. Der Abstand zwischen der Behandlung ist 5-8 Wochen. Die Stiche sind nicht schmerzhaft, aber einige der Orte können ein wenig mehr empfindlicher sein. Nach der Behandlung bleiben Prellungen, die in 4 bis 7 Tagen vergehen. Selten kann der Ort der Behandlung kann geschwollen sein, was mehrere Tage dauert. Man braucht keine Karenz. Innerhalb von 30 Tagen nach der Behandlung sind die ersten Ergebnisse zu sehen, die mit der Zeit besser werden. 

Fettauflösungs Verfahren

Sie ist gleich  wie Lipostabil, nutzt aber Elektrizität, um den Phosphatidylcholin in die Haut einzuführen. Man braucht  6 bis 10 Behandlungen. Wöchentlich sind es 1-2 Behandlungen. Ohne Erholung.  Die ersten Ergebnisse sind gegen dem Ende der Behandlung und 30 Tage nach der Behandlung sichtbar. In den nächsten 6 bis 9 Monaten nach der letzten Behandlung sieht man die  Endergebnisse.

Für die schnellsten Informationen oder schnelle Terminvereinbarungen rufen Sie gleich an 01/4828-961

Besplatne online konzultacije

Beschreiben Sie dem Doktor Kaliterna Ihr Zustand oder schicken Sie Bilder und der Doktor Kaliterna meldet sich persönlich mit seinem Expertenrat und Lösung

Fragen sie den dr. Kaliterna

Für die schnellsten Informationen oder schnelle Terminvereinbarungen rufen Sie gleich an

01/4828-961

Gebührenfreie Online-Konsultationen

Beschreiben Sie dem Doktor Kaliterna Ihr Zustand oder schicken Sie Bilder und der Doktor Kaliterna meldet sich persönlich mit seinem Expertenrat und Lösung

*Ihre Privatsphere ist vollkommen sicher und Ihre Fragen liet nur der Dr. Kaliterna.

Fragen sie den dr. Kaliterna