Akne ist eine chronische Entzündungskrankheit, die abhängig von der Genetik, Ernährung, Stress und hormonalen Störungen ist. Sie beginnt mit dem Anfang der Pubertät und bei Frauen kann sie bis zum 40. Lebensjahr dauern.

Akneentwicklung

Der erste Schritt in der Akneentwicklung ist die Verstopfung der Öffnung der Kanäle der Talgdrüsen auf der Hautebene, wo der Talg ausgeworfen wird – so dass die Haut nicht zu trocken wird. Man ist der Meinung, die Entzündung sei eine der Ursachen für die Verstopfung der Öffnung der Kanäle der Talgdrüsen auf der Hautebene, was der  erste Schritt in der Akneentwicklung ist. Genetische Faktoren mitwirkend mit der Entzündung erwirken die Verklebung der Zellen in der Öffnung der Kanäle, was einen Korken kreiert anstatt die Zellen rauszuwerfen. Die Talgdrüse produziert weiter den Talg der nicht rauskommen kann, und der gesammelte Talg und der Korken machen dann den Kommedon oder Mitesser aus, was die Basis für die weitere Akneetwicklung ist. Der Mitesser wird schwarz wenn er direkt der Luft ausgesetzt wird und nennt sich dann der offene Mitesser, falls er nicht in die direkte Berührung mit der Luft kommt ist das dann der geschlossene Mitesser. Die meisten Akne entstehen aus geschlossenen Mitessern. Mit der weiteren Aufsammlung von Talg kommt es zur Brechung der Kanäle der Talgdrüse und der Inhalt kommt in die Haut und schafft die Entzündung- d.h. Akne. Die Bakterien haben eine Nebenrolle in der Akneentwicklung. Sie ernähren sich an dem gesammelten Talg und ihre Nebenprodukte stärken die Entzündung und die Brechung der Kanäle der Talgdrüse. Männliche Hormone, Ernährung und Stress erhöhen die Talgdrüsenproduktion und verschlimmern die Akne. Akne ist eine unvorhersehbare Krankheit die zu plötzlichen  Verschlimmerungen und Besserungen. Für die ersten Resultate braucht man 1-2 Monate Behandlungen.

Wie behandelt man akne?

Das wichtigste ist die Vorbeugung der Mitesserentstehung durch Medikamente, dann Zerstörung der Talgdrüsen auf der Hautfläche, Gesichtsreinigung, Kontrazeptive, Ernährungsänderung, Stressreduktion und verschiedene Behandlungen. Die Basis in der Aknebehandlung machen die lokalen Retinoide mit der azaleischen Säure, die vorbeugen, dass die Öffnung der Kanäle der Talgdrüsen sich auf der Hautebene verstopft. Die Antibiotika haben eine Antientzündungsrolle, sie vermindern die Entzündung, und damit auch die Enstehung von Narben und vermindern die Nummer der Bakterien.

Als die Folge einer Entzündung kommt es zu Hautrötungen und Narben, falls es zur starken Entzündung gekommen ist. Mit Antibiotika gibt es auch viele Präparate die die Bakterien zerstören, wie z.B. Benzoylperoxid, Sumpor.. Die Kontrazeptive vermindern den Einfluss der männlichen Hormone und vermindern das Talgen des Gesichts. Die bestehenden Mitesser muss man regelmäßig mit der Gesichtsreinigung abmachen, während die Therapie das Ziel hat die Entwicklung neuer Mitesser zu vermindern. Die Kontrazeptive und Roaccutan veringern die Größe der Talgdrüsen während einige Behandlungen die Talgrüsen zerstören und das Talgen der Haut mindern. Frittiertes Essen, Milch und Zucker stimulieren Entzündungen und verschlimmern Akne, die eine Entzündungskrankheit ist. Deswegen muss man die erwähnten Nahrungsmittel vermeiden. Einige Nahrungsergänzungsmittel, sowie Zink, Linolein -säure oder Chrom, wirken günstig auf die Akne. 

Für schwere Akne benutzt man Isotretionin (Roaccutane), Sulfonylpräparate und eine Reihe von anderen Medikamente. In der Zukunft erwartet man neue Medikamente die einen starken Antientzündungseinfluss haben und so die Akne heilen. Seit neulich gibt es viele Behandlungen und Geräte die sehr wirkungsvoll Akne unter der Kontrolle halten. Wenn wir die Akne geheilt haben, ist  es nötig noch ein weiteres Jahr die Therapie gegen Akne zu folgen. Die finale Heilung der Akne ist die Vernichtung der Talgdrüsen mit der Therapie, d.h. Behandlungen oder spontan, was leider meistens von Narben begleitet wird. Akne kann man nicht über Nacht heilen weil man eine bestimmte Zeit braucht um die aktiven Talgdrüse zu vernichten. Dieser Period ist unvorsehbar. Nach der Genesung von Akne, muss man weiterhin ein Jahr lang die Erhaltungstherapie durchmachen, so dass die Akne nicht revidieren.

Was ist der erste schritt in der aknebekämpfung?

Der erste Schritt ist die Untersuchung bei einem Dermatologen zu machen um aufgrund der Heftigkeit der Akne die Therapie und weitere Schritte anzuordnen. Falls notwendig, man macht Hormonenuntersuchungen um die polyzystischen Ovarien auszuschließen, die häufig der Hauptgrund für die erhöhte Produktion der männlichen Hormone ist. Außer Ovarien, die Nebenniere und die Erkrankungen der  Hirnanhangsdrüsekönnen der Grund für die erhöhte Produktion der männlichen Geschlechtshormone sein. Es ist notwendig die Ernährung zu ändern, Antimitesser Kremen zu benutzen, die Enzündung vermindern und regelmäßig die Gesichtsreinigungen unternehmen (mechanische Reinigung des Gesichtes oder Mikroabrasion mit dem Sauerstoff). Die Akne dürfen auf keinen Fall gepresst werden, weil so nur Narben entstehen. Bei ersten Anzeichen von Akneverschlimmerung wird geraten den Arzt zu besuchen, so dass keine Narben entstehen und die Therapie zu ändern.

Für die schnellsten Informationen oder schnelle Terminvereinbarungen rufen Sie gleich an 01/4828-961

Besplatne online konzultacije

Beschreiben Sie dem Doktor Kaliterna Ihr Zustand oder schicken Sie Bilder und der Doktor Kaliterna meldet sich persönlich mit seinem Expertenrat und Lösung

Fragen sie den dr. Kaliterna

Für die schnellsten Informationen oder schnelle Terminvereinbarungen rufen Sie gleich an

01/4828-961

Gebührenfreie Online-Konsultationen

Beschreiben Sie dem Doktor Kaliterna Ihr Zustand oder schicken Sie Bilder und der Doktor Kaliterna meldet sich persönlich mit seinem Expertenrat und Lösung

*Ihre Privatsphere ist vollkommen sicher und Ihre Fragen liet nur der Dr. Kaliterna.

Fragen sie den dr. Kaliterna